Skip to main content

Saftkur bestellen – Die Detox-Kur mit kaltgepressten Säften

Eine Diät oder Kur scheitert zu häufig am zusätzlichen Aufwand und der Zeit die damit verbunden sind. Gesunde Säfte oder die schmackhafte Zubereitung von Obst und Gemüse dauern generell länger als fettige Burger oder Fertigpizzen. Um Diät –und Kurwilligen den hinderlichen Aufwand abzunehmen, gibt es nun eine vorgefertigte, optimale Saftkur. Zahlreiche Online-Händler verkaufen dafür die verschiedensten Obst –und Gemüsesäfte, kaltgepresst und fertig verpackt. Um am mehrtägigen Programm teilzunehmen, kann man ganz einfach eine Saftkur bestellen.

5 Gründe, warum Ihr eine Saftkur machen solltet

Gesunde Saftkur zur Entgiftung des KörpersDen Körper von Giftstoffen, den Geist zeitgleich von ungesundem Essverhalten befreien. Der Körper soll entgiftet werden und für ein allgemeines Wohlgefühl sorgen. Durch gesunde Obst -und Gemüsesäfte wird der Körper entschlackt, während auf sonstige ungesunde Angewohnheiten verzichtet wird. Diese Effekte verspricht eine Saftkur. Doch an wen richtet sich eine strenge Detox-Kur? Wer sich bei einem der folgenden Beispiele angesprochen fühlt, für den könnte eine Saftkur in Frage kommen. Ihr seid…

1.) Der Fast-Food Fan

Ungesunde Fertiggerichte, billige Burger-Ketten und verführerische Süßigkeiten sind Standard? Eine komplette Reinigung des Systems wird bereits nach wenigen Tagen eine heilende Wirkung zeigen. Eine rasante Kehrtwende in der Ernährung sorgt meistens für eine Erfrischung des Geistes, wie auch des Körpers. Motivation und Energetik sollten sich bereits nach einer 3-Tage Saftkur neu erfunden haben.

Selbstverständlich wird die Saftkur nicht ohne weiteres eingeleitet. Bereits einige Tage vor Start des Saftfastens wird die Ernährung Schritt für Schritt umgestellt, sodass der Körper nicht in einen Schockzustand verfällt. Wer sich unvorbereitet in die Kur stürzt, fällt weitaus einfacher in alte Muster zurück.

2.) Der gemütliche Selbstversorger

Typische Gerichte der Meisten Deutschen bestehen aus Nudeln, Fertigsoßen, abgepacktem Fleisch und Tiefkühlgemüse. Massenhaft Fleischprodukte sind günstiger als jemals zuvor. Der Griff in die Kühl –und Gefrierschränke fällt uns immer leichter. Das mag nicht bedrohlich für den Körper sein, stumpft allerdings ab und verweigert ihm tatsächlich frische Lebensmittel.

Unsere Gesellschaft wird hektischer, Arbeitszeiten teilweise länger und die täglichen Aufgaben lassen ausgiebiges, bewusstes Kochen immer seltener zu. Da ist es nur logisch, zu vorbereitetem Essen zu greifen. Die Zeiten für Essensvorbereitung werden minimiert, wobei der Geschmack dank geschmacksverstärkenden Zusätzen bestehen bleibt. Die kaltgepressten Säfte mögen vorbereitet sein, sind bei Verzehr jedoch frisch und entsprechen den Anforderungen des menschlichen Körpers.

3.) Der vorsätzliche Gesundheitsfreak

„Ich versuche, häufiger auf Fleisch zu verzichten“. „Statt Chips und Süßzeug versuche ich zwischendurch mehr Obst zu essen“. „Am Wochenende klappt das echt, unter der Woche fehlt mir aber einfach die Zeit“. Die Sätze mögen mehr oder weniger in eurem Leben bereits gefallen sein.

Vielen Leuten ist die unausgewogene Ernährung bewusst und sie pflegen gute Vorsätze. Man kauft fleißig Obstvorrat ein, durchstöbert gesundheitsbewusste Kochbücher und plant tagelang bewusstes Essen voraus. Leider kommt oftmals etwas dazwischen, sei es Heißhunger oder einfache Kochfaulheit. Das frische Obst und Gemüse wird schnell schlecht und man beschließt, dass sich der Aufwand für gesunde Ernährung nicht wirklich lohnt.

Anders bei den Detox-Säften. Man kann sich ganz einfach eine Saftkur bestellen, regelmäßig oder auf bestimmte Tage. Außer Disziplin und Durchhaltevermögen steht dem erfolgreichen Entschlacken des Körpers nichts mehr im Weg. Wer sich an die Vorgaben der Saftdiät hält, muss sich nicht vor verschwendeten Produkten fürchten.

4.) Der neugierige Tester

Auch wer generell ein gesundes Essverhalten pflegt, kann von einer 3-Tages Saftkur profitieren. Es lohnt sich bereits, um den persönlichen Speiseplan um einige leckere Saftkur Rezepte zu erweitern. Dabei stößt man möglicherweise auf die ein oder andere Frucht, die in der bisherigen Ernährung keinen Platz gefunden hatte. Zudem bieten sich die Detox-Säfte auch hervorragend dazu an, Teile einer Mahlzeit zu ersetzen. Statt Frühstücksbrötchen oder Müsli ist ein Obst -und Gemüsesaft generell empfehlenswert.

5.) Der vom Weg abgekommene Gesundheits-Freak

In der Regel richtet sich euer Leben nach gesunder Ernährung aus. Beim Einkauf wird penibel auf die Inhaltsstoffe geeignet und ihr fühlt euch rundum wohl. Nun seid ihr kurzzeitig auf die schiefe Bahn geraten. Sei es ein paar Cocktails zu viel am Wochenende oder ein saftiger Burger der euch angelacht hat. Nun möchtet ihr das schlechte Gefühl loswerden, welches sich in eurem Körper breitmacht. Bereits eine 3-Tages Saftkur bereinigt störende Giftstoffe, ohne größeren Aufwand.

Schritte bevor Sie eine Saftkur bestellen

Man sollte mindestens zwei Tage vor Beginn der Saftkur den Körper auf die Umstellung vorbereiten. Auch von einer „Henkersmahlzeit“ ist abzuraten, um eventuellen Heißhungerattacken vorzubeugen. Empfohlen sind leichte Gerichte, wie beispielsweise Salate und Suppen. Auch die Koffein-Zufuhr sollte frühzeitig heruntergefahren werden.

Nützliche Tipps während der Saftkur

  • Wasser mit Zitronenscheiben wirkt wahrlich als Energie-Boost. Auch außerhalb der Saftkur ist das erfrischende Getränk empfehlenswert.
  • Schwitzen verstärkt das Cleansing. Auch wenn es schwer fällt, ist leichter Sport während der Saftkur zu empfehlen.
  • Das zur Ablenkung gedachte Kauen auf Gegenständen ist ganz und gar nicht hilfreich. Da es weder den Hunger stillt, noch sonstige positive Wirkungen hat, ist es ratsam dagegen anzukämpfen.

Saftfasten in verschiedenen Formen


In der Regel ernährt man sich während einer Saftkur für mehrere Tage von gesunden Obst –und Gemüsesäften. Auf Essen wird bei einer Saftdiät vollständig verzichtet, während Wasser und einzelne Teesorten zur Ergänzung empfohlen werden. Weiterhin unterscheiden sich die Pakete nach Dauer des Programms. Wie erwähnt kann man einerseits eine 3-Tage Saftkur bestellen. Eine 5-tägige Entschlackung ist ebenso gewöhnlich, gestaltet sich allerdings härter.

Die Tagesanzahl ist logischerweise begrenzt, da man keinesfalls durchgehend auf Nahrungszufuhr verzichten sollte. Empfehlenswerter ist es, die Saftkur in rhythmischen zu machen und zwischendurch ausgewogen und gesund zu essen. Eine monatliche Saftkur von drei bis fünf Tagen ist definitiv hilfreich für eine Steigerung der Gesundheit und Lebensfreude.

Um Einöde zu vermeiden, gibt es die Säfte in zahlreichen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Von süßlich milchigen Säften bis zu deftigen Minze-Säften; die Saftkur bleibt abwechslungsreich. Oftmals lassen sich die Säfte frei nach Geschmack wählen und man kann seine eigens kreierte Saftkur bestellen.